Michael Bublé - Die Klaviatur der Gefühle - oder wie nur Stimme alle Emotionen weckt.


Die Bühne in der ausverkauften Wiener Stadthalle lässt Raum - viel Raum - für ein hervorragendes Orchester, für drei beseelte groovige Background Sänger - und - einen 44 jährigen Kanadier, der ganz ohne "Feuerwerk und Triumphgetöse" im kornblumenblauen Anzug erscheint. Vielmehr kommt er mit Witz und Sacher-Torten, mit seinen Eltern und viel, viel Liebe für seine Kids.

LOVE - die allumspannende Kraft des Abends.

Was er dann bietet - das ist Leidenschaft - seine unverkennbare Stimme sanft, rau, verrucht, spitzbübisch, romantisch, klar, überschwänglich, Michael Bublé bewies bei seinem Comeback, warum er zu den derzeit besten Entertainern der Welt zu zählen ist. Seine Rührung, seine Hingabe und sein Draht zum Publikum - alles echt - alles aus dem Herzen. LOVE - der Titel seines aktuellen Albums - als "Motto" eines unvergesslichen Konzertabends.

Sein Publikum sind seine Lebens-Energie

Er streut seinen Fans Rosen und nennt sie nicht "zahlende Gäste" sondern seine "Lebens-Energie", das erzählt er auch seinen Kindern, wenn er auf Tour "arbeiten" geht. Um den direkten (Haut-)Kontakt mit seinen enthusiastischen Fans zu pflegen, hat Michael Bublé in der Stadthalle einen "Broadway" direkt ins Publikum zimmern lassen. Er spazierte, kniete, legte sich zu Boden, tanze, sprang, kickte, Handküsste, winkte, streichelte, "machte Selfies" und fand so Fühlung zu seinen österreichischen Fans. Manche seiner weiblichen Fans berührten er aber nicht nur an den Händen - er "befriedigte" Sehnsüchte, nein, er steigerte sie sogar mit seinem Gesang, der noch in die letzten Bauchgefühle und Herzschwingungen reichte. Bublé operierte an diesem Abend mit dem großem Orchester. Über ihm leuchtete ein Mond Mal silbern, mal blau - mal blutrot!

„It´s a new dawn, it´s a new day, it´s a new life for me and I´m feeling good” - der Nina Simone Klassiker mit Michaels Timbre ein "Sahneschnittchen" des Groove. Sein durch und durch leichtfüssiges „My Funny Valentine“, welches Bublé als schönstes Liebeslied der Welt bezeichnete, ließ die Paare im Saal enger aneinander rücken und sich küssen. Ansteckend war auch der Überschwang, mit dem er alte Pop- und R&B-Songs darbrachte.

„Sway“ , „Such A Night“, „Just a Gigolo“, „Buona Sera Signorina”, "You never can tell" "Home", "Beautiful Day" und und und...

WE ❤️ Michel Bublé

Für uns von Music Illustrated war dieses Michael Bublé Konzert ein unvergessliches Musikerlebnis und die Bestätigung, dass die Fans sehr wohl ein klares Gefühl für Klasse und Qualität haben und unendlich dankbar sind, wenn sie diese Klasse in jeder Hinsicht geboten bekommen.

Danke an Theresa von Barracuda Music - für die tolle Unterstützung.

Fotos: Gerald Lobenwein

Zum Schluss noch einige bewegte Eindrücke aus der Stadthalle .

© music Illustrated 2017​-2020