Flo Fin – Die Melodien der Herzen

Ja, ja – es klingt ein bissl verstaubt und abgeschmackt, allerdings ist es einfach nix anderes: GUTE MUSIK GEHT INS HERZ – oder an die underfinierbare Stelle der Menschen, die für Gefühle wie Liebe, Sehnsucht, Schmerz, Freude, Hoffnung und all die anderen lebenswichtigen Emotionen zuständig sind.

Da kommt dann einer, grad mal 17 Jahre alt, schnappt sich eine Gitarre, lächelt mit einem Strahlen, das den ganzen Glanz des Mondsees (dort kommt Flo nämlich her) widerspiegelt und legt los!

Er singt, dass den anwesenden Gästen einfach das Herz „aufgeht“. Unterstützt wird er dabei von zwei kongenialen Freunden im Background nämlich Franky (der mit seinem Stimmvolumen begeistert) und Theresa, die Flo mit ihrer Zielstrebigkeit und Musikalität führt.

Besser frisiert als Ed Sheeran.

Man hat Flo in den Medien „den Justin Bieber vom Mondsee“ genannt...

mmh: uns erinnert er eher an Ed Sheeran – nur eben besser frisiert und mit deutlich mehr Sex Appeal. der sich auch nach einem Blick ins Publikum bei Flo Flins Konzerten bestätigt. Da sitzen sie, die jungen, bildhübschen Mädchen, strahlen ihn an „mit Herzerln in den Augen“ und das, obwohl oder vielleicht gerade weil er nicht vom „Kopulieren“ singt, sondern von den herrlich magischen Wegen, die dorthin führen können. In seinen Songs, verarbeitet Flo die Dinge, die ihn beschäftigen, die ihn sowohl an gute, als auch an schlechte Zeiten erinnern. „Musik ist der beste Weg, meine Gefühle zu zeigen, wenn ich nicht die Möglichkeit habe, mit jemandem offen darüber zu sprechen.“

„Let all the sun shine“, „A Million Miles apart“ oder „Be with you“ drei selbst verfasste Songs, die erahnen lassen, welches Potential in dem jungen Musiker steckt. Dass Flo sämtliche Chartcovers (von Justin Bieber ebenso wie von Ed Sheeran) überzeugend performen kann, unterstreicht sein Können.

Apropos Potential: Erkannt haben das Phänomen „Flo Fin“, der eigentlich Florian Fink heisst, Marlen Billii und Tom Eder, die ihn auch produzieren und mit sehr viel Fingerspitzengefühl und all der Erfahrung, die die beiden aus ihrer Musikkarriere mitbringen, aufbauen. Selbst Matze Roska, der Starproduzent aus Berlin von u.a.Andreas Gabalier, Nik P, Beatrice Egli u.v.a. – ist vom Können des jungen Flo Fins begeistert! Wenn das kein Prädikat – „besonders wertvoll“ ist?

Lasst ihn auftreten.

Für Flo heißt es jetzt mal, die Matura schaffen. Dass er daneben hoffentlich weiterhin die Gitarre nicht aus der Hand legt und uns noch viele neue Titel schenkt, dafür müssen die Fans, die Konzertveranstalter aber auch die Medien sorgen. Wenn schon mal im kleinen Österreich ein Musiker mit Talent für die ganz große internationale Bühne auftaucht, dann muss man ihn einfach unterstützen wo es nur geht.

f/flofinmusic

Instagram/flofin.official

Fotos: Music Illustrated / Gerald Lobenwein

© music Illustrated 2017​-2020